zur Startseite
     Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  +++  Fachwarte  +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation
  Gliederung
  Kommando
  Fachwarte
  Ausbildung
  Überörtlich
  Alarmierung

 Aktuelles

 Einsätze

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Service


Die vielfältigen Aufgaben in der Feuerwehr ruhen auf mehreren Schultern. Für die einzelnen Tätigkeiten gibt es verschiedene Fachwarte, deren Aufgabenfelder im folgenden näher vorgestellt werden.


Die Gerätewarte

Die Fahrzeug- und Gerätewarte der Feuerwehr - Tobias Marrek und Benjamin Weigelt - haben sehr umfassende Tätigkeiten wahrzunehmen. Insbesondere gehören hierzu die Pflege und Wartung der sieben Fahrzeuge der Feuerwehr Dissen sowie die Reinigung der Fahrzeughalle.

Damit die ständige Einsatzbereitschaft der Feuerwehrfahrzeuge und der Geräte gewährleistet ist, müssen sie z. B. regelmäßig darauf achten, dass immer genügend Kraftstoff in den Tanks ist, der Ölstand noch ausreichend ist, die Termine für die TÜV-Hauptuntersuchung eingehalten werden oder die Prüfung der Fahrzeuge und Geräte an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Georgsmarienhütte erfolgt.

Aber auch kleinere Reparaturen, wie das Wechseln von Glühlampen oder die Behebung geringer Lackschäden werden von ihnen ausgeführt.

Nach Einsätzen oder Übungsdiensten wartet auf sie in der Regel noch eine Menge Arbeit. So müssen sie häufig zur FTZ nach Georgsmarienhütte fahren, um dort Schläuche zu tauschen oder neue Atemluftflaschen für die Atemschutzgeräte zu holen.


Der Zeugwart

Als Inhaber einer örtlichen Wäscherei ist Rainer Schwider natürlich für das Amt des Zeugwartes geradezu prädestiniert. In dieser Funktion obliegt ihm es, die Dienstuniformen und die Einsatzkleidung der Dissener Feuerwehrmänner instandzuhalten.

Neben der Reinigung und der Reparatur der Einsatzkleidung kümmert sich Rainer Schwider auch darum, dass neue Feuerwehrmitglieder ihre persönlichen Ausrüstungsgegenstände und die Dienstuniform erhalten.

Daher muss er auch immer ein wachsames Auge auf die Bestände der Einsatzkleidung, Stiefel, Helme, usw. haben und rechtzeitig neue Ausrüstungsgegenstände ordern.


Die Atemschutzgerätewarte

Hohe Verantwortung zeichnet das Aufgabengebiet der Atemschutzgerätewarte Andre Schwider und Daniel Kleekamp aus.

In der heutigen Zeit ist fast bei jedem Brand der Einsatz von Atemschutzgeräten nötig. Die Atemschutzgeräte- warte tragen dafür Sorge, dass die Pressluftatmer in der Feuerwehr Dissen stets einwandfrei funktionieren.

Für den unter Atemschutz eingesetzten Feuerwehrmann ist es sehr wichtig, auf sein Gerät vertrauen zu können. Er muss die Gewissheit haben, dass er keine gesundheits- schädigenden Atemgifte während des Einsatzes einatmet.

14 Atemschutzgeräte sowie rd. 30 Atemschutzmasken werden von den beiden Kameraden nach jedem Gebrauch geprüft und und gesäubert. Hierfür ist im Keller des Feuerwehrhauses ein separater Raum eingerichtet worden, in dem u. a. auch ein Waschgerät für die Atemschutzmasken zur Verfügung steht.

Aber nicht nur die Wartung der Atemschutzgeräte gehört zum Aufgabenbereich von Andre Schwider und Daniel Kleekamp, sondern auch die Schulung und das laufende Training der Atemschutzgeräteträger in der Feuerwehr Dissen.


Der Sicherheitsbeauftragte

Jürgen Beckmann ist der Sicherheitsbeauftragte in der Feuerwehr Dissen. Dass die zahlreichen Unfallver- hütungsvorschriften (UVV) von den Feuerwehrmitgliedern eingehalten und beachtet werden, darauf hat er wachsames Auge. Deshalb steht auch regelmäßig die Schulung aller Feuerwehrmitglieder in Sachen UVV auf dem Dienstplan.

Weiterhin zählt aber auch zu seinen Aufgaben, Ausrüstungsgegenstände wie Steckleitern, Sicherheits- leinen oder auch Sicherheitsgurte ständig auf ihre Funktionstüchtigkeit hin zu überprüfen.

Stellt er Schäden an diesen Ausrüstungsgegenständen fest, so werden diese ausgemustert und ersetzt.


Der Funkwart

Das Amt des Funkwartes übt Klaus Dallmann aus. Er kümmert sich darum, dass die Funkgeräte in den Fahrzeugen und die Meldeempfänger der Feuerwehrmitglieder einwandfrei funktionieren. Hierzu führt er kleinere Reparaturen aus und erledigt auch Einbauten in die Fahrzeuge, wie z. B. Ladeerhalterungen für Funkgeräte und Handscheinwerfer.

Außerdem ist sein Sachverstand in allen Dingen gefragt, die mit Elektrizität zu tun haben. Unterstützung erhält er dabei von den vier anderen Elektrikern, die in der Feuerwehr Dissen Dienst tun.

Bei vielen Veranstaltungen in Dissen sind Klaus Dallmann und Marcus Eck mit der Lautsprecher- anlage präsent. Ob Schützenfeste, Volkstrauertag oder wenn der Nikolaus auf den Wochenmarkt kommt - ohne ihre Hilfe wäre niemand zu verstehen.


Der Schriftwart

Zu den Aufgaben von Schriftwart Christian Simon gehört es u. a., bei den Sitzungen des Kommandos und bei der Mitgliederversammlung die wichtigsten Punkte in einem Protokoll festzuhalten.

Darüber hinaus erstellt er den umfangreichen Jahresbericht, der den Feuerwehrleuten während der Mitgliederversammlung vorgelegt und anschließend an Rat und Verwaltung der Stadt Dissen weitergeleitet wird. In diesem Jahresbericht hält er das Einsatzgeschehen und die sonstigen Aktivitäten der Feuerwehr für die Nachwelt fest. Ergänzt werden diese Berichte durch Presseartikel und Fotos.


Der Schulklassenbetreuer (Brandschutzerziehung)

Nahezu allen Kindern Dissens ist Joachim Quander bestens bekannt. Als Schulklassen- betreuer zeichnet er für die Brandschutzerziehung in den Schulen und Kindergärten verantwortlich und ist in dieser Funktion das Bindeglied zwischen der Feuerwehr und den Dissener Bildungseinrichtungen.

Vorrangiges Ziel der Brandschutzerziehung ist es, bei den Kindern das Bewusstsein und die Aufgeschlossenheit gegenüber dem vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz zu wecken. Dieser Aufgabe widmet sich Joachim Quander mit sehr viel Hingabe. Auf nette und spielerische Weise bringt er den Kindern gewissermaßen das "ABC des Brandschutzes" nahe. Dazu gehören insbesondere die Brandgefahren zu erkennen, die Wirkung von Feuer und Rauch einzuschätzen sowie per Telefon einen vollständigen Notruf abzugeben.

Wenn die Kinder bei dem obligatorischen Besuch im Feuerwehrhaus einmal selbst Helm und Schutzkleidung tragen oder sich hinter das Steuer eines Fahrzeugs setzen dürfen, erfüllen sich Träume und der Besuch bei der Feuerwehr bleibt für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis.