Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  +++  Aktuelles  +++  Aktuelles  +++  Aktuelles  +++  

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles
  Aktuelles
  Archiv
  Termine
  Dienstplan

 Einsätze

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


Mitgliederversammlung: Ehrung für drei "alte Hasen" und Neuwahl des Kommandos

Während der Mitgliederversammlung am Samstagabend im Jazz-Club betonte Stadtbrandmeister Reiner Marjenau, dass die Feuerwehr Tag und Nacht ihre nicht nachlassende Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen würde. Dabei nutze man moderne Technik für den Dienst an einer guten Sache, um besser retten, löschen, bergen und schützen zu können, so Marjenau.

"Wir werden auch weiterhin ein zuverlässiger Partner für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sein. Das eifrige Engagement der jungen Mitglieder gibt die Gewissheit, dass die Feuerwehrarbeit auch in Zukunft weiter getragen wird", garantierte der Stadtbrandmeister.

Dass das Jahr 2006 sowohl ereignis- als auch arbeitsreich war, machte Schriftwart Christian Simon in seiner mit humorvollen Anekdoten gewürzten Rückschau deutlich. (Jahresbericht im pdf-Format zum Download). So mussten die Dissener Feuerwehrleute im Berichtszeitraum zu 134 Einsätzen ausrücken. Dazu ertönten 58 Mal ihre Funkmeldeempfänger, im Schnitt also alle sechs Tage.

Im einzelnen war die Hilfe der Blauröcke bei 23 Klein- und Entstehungsbränden, einem Großbrand, 9 Verkehrsunfällen sowie 90 weiteren Hilfeleistungen gefragt. In 11 Fällen gab es Fehlalarm durch Brandmeldeanlagen in Dissener Firmen.

Auf der Tagesordnung stand außerdem die Neuwahl des Kommandos, bei der die bisherigen Funktionsträger in ihren Ämtern bestätigt wurden. Neben dem Stadtbrandmeister und seinem Stellvertreter Hartmut Kleekamp setzt sich das Kommando wie folgt zusammen:

Zugführer Ulrich Lindhorst, Stv. Zugführer Hans Börchers, den Gruppenführern Joachim Quander, Lutz Meyer zu Drewer, Michael Schlingmeyer und Andreas Marrek, Sicherheitsbeauftragter Jürgen Beckmann, Schriftwart Christian Simon, Gerätewart Axel Börchers, Zeugwart Rainer Schwider, Funkwart Klaus Dallmann sowie Kassierer Wolfgang Simon.
 
  Die beförderten und geehrten Kameraden zusammen mit Stadtbrandmeister Reiner Marjenau (links) und dem Stv. Stadtbrandmeister Hartmut Kleekamp (2. von rechts).


Schon seit etlichen Jahren halten drei "alte Hasen" der Feuerwehr die Treue. Heiner Prell und Wolfgang Simon sowie der Alterskamerad Herbert Höcker haben sich 1967 für den Dienst am Nächsten entschieden und können nun auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Feuerwehrverbandes Altkreis Osnabrück zeichnete Reiner Marjenau die drei verdienten Männer mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für langjährige Dienste bzw. dem Abzeichen des LFV Niedersachsen aus und überreichte ihnen einen Präsentkorb.

Zuvor hatte Kassierer Wolfgang Simon darüber informiert, dass es gelungen sei erneut eine super Party-Band für den Herbstball am 06.10.2007 zu verpflichten. Die "Gerry Vesterberg Band" gehört zu den renommiertesten Bands und hat zuletzt u. a. bei der größten Kegelparty Europas in der Halle Münsterland gespielt.

Zum Abschluss konnten einige Mitglieder befördert werden, die nach Absolvierung der Mindestdienstzeit und dem Besuch der entsprechenden Fachlehrgänge die Voraussetzungen erfüllt haben. Thorsten Schlingmann wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt, während Jens Dallmann und Björn Schwider die Beförderungsurkunden zum Hauptfeuerwehrmann entgegennehmen konnten.