Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  +++  Aktuelles  +++  Aktuelles  +++  Aktuelles  +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles
  Aktuelles
  Archiv
  Termine
  Dienstplan

 Einsätze

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


Mitgliederversammlung am 19.02.2005

"Die Vergangenheit hat gezeigt und die Zukunft wird zeigen, dass in dieser Feuerwehr eine Kontinuität vorhanden ist, die keine Fantastereien zulässt" umschrieb Stadtbrandmeister Reiner Marjenau bei der Mitgliederversammlung zutreffend den Stellenwert der Wehr. Zur rechten Zeit weise die Feuerwehr auf gewisse Notwendigkeiten hin und vertrete diese mit Nachdruck. "So sehe ich die Ergebnisse unserer jahrelangen Arbeit an", sagte Marjenau.

Er nutzte gleichzeitig die Gelegenheit, um sich bei der Rat und Verwaltung für deren gute Unterstützung zu bedanken. Man verfüge über moderne Technik, die den Feuerwehrmännern umfassende Möglichkeiten gebe, ihre vielfältigen Aufgaben zu erfüllen. Hierzu sei eine regelmäßige Aus- und Fortbildung der Feuerwehrmänner unabdingbar.

Schriftwart Carsten Siewing oblag es, das vergangene Jahr noch einmal in einem Bericht Revue passieren zu lassen. Demnach musste die Dissener Feuerwehr 87 Mal ausrücken, um Hilfe zu leisten. Im einzelnen handelte es sich um 26 Brandeinsätze und 61 Technische Hilfeleistungen, wie Verkehrsunfälle, Ölspuren, Sturmschäden und Sicherheitswachen.

In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Feuerwehrverbandes Altkreis Osnabrück konnte Reiner Marjenau (rechts) zusammen mit seinem Stellvertreter Hartmut Kleekamp (links) zwei Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit auszeichnen und ihnen einen Präsentkorb überreichen.

Der Alterskamerad Reinhold Imhoff (zweiter von rechts) ist 1945 in die Dissener Feuerwehr eingetreten und somit seit sechs Jahrzehnten Mitglied. Seit 25 Jahren engagiert sich Stefan Rodefeld (zweiter von links) aktiv in der Feuerwehr. Er erhielt das Nds. Ehrenzeichen für langjährige Dienste.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung konnten einige Mitglieder befördert werden, die nach Absolvierung der Mindestdienstzeit und dem Besuch der entsprechenden Fachlehrgänge die Voraussetzungen erfüllt haben.

Michael Koch und Andre Schwider wurden zum Oberfeuerwehrmann sowie Martin Kobus, Sascha Simon und Thomas Westfechtel zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Eckhard Conrad ist jetzt Löschmeister und Michael Schlingmeyer Oberlöschmeister. Andreas Marrek konnte die Beförderungsurkunde zum Brandmeister entgegen nehmen und im Dienstrang eines Oberbrandmeisters steht nun Ulrich Lindhorst.