zur Startseite
     Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  +++  Aktuelles  +++  Aktuelles  +++  Aktuelles  +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles
  Aktuelles
  Archiv
  Termine
  Dienstplan

 Einsätze

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


FF Dissen erneut Sieger beim Fußball-Turnier
des Feuerwehrverbandes Altkreis Osnabrück


Dank einer hervorragenden geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die FF Dissen beim diesjährigen Fußball-Pokalturnier des Feuerwehrverbandes Altkreis Osnabrück den Titel erfolgreich verteidigen. Alle sechs Spiele gewann die Mannschaft und erzielte dabei ein Torverhältnis von 24:2. Der Stv. Bürgermeister Dieter Knostmann überreichte den von Prof. Dr. Karl-Heinz Hornhues gestifteten Wanderpokal an Thorsten Marjenau.

In der 26. Auflage des Turniers hatten sich die Dissener in den Gruppenspielen gegen Kloster Oesede, Bissendorf und Hasbergen behauptet, ehe sie im Viertelfinale gegen den Nachbarn, die FF Hilter, mit 2:0 gewannen. Im Halbfinale siegte man erneut gegen die FF Kloster Oesede mit 2:0. Im Finale kam es dann zu einer Neuauflage des letztjährigen Finales gegen die FF Jeggen, das die FF Dissen mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

Teilgenommen hatten insgesamt elf Mannschaften. Im einzelnen waren es die Feuerwehren aus Kloster Oesede, Bissendorf, Hasbergen, Jeggen, Glandorf, Hilter, Oesede, Schledehausen, Niedermark, Dissen und die Werkfeuerwehr Georgsmarienhütte GmbH.


Im siegreichen Team spielten: Dietmar Schlingmeyer, Michael Köhne, Eckhard Conrad, Dirk Weber, Björn Ekruth, Axel Rodefeld, Christian Zedler, Thorsten Marjenau, Tim Leuenroth und Ulrich Lindhorst.

Etwas besonderes hatte sich das Betreuerteam ausgedacht. In mühevoller Arbeit hatten sie eine Riesenfahne gebastelt, die das Trikot der Feuerwehr Dissen darstellt. Bei den vielen Toren konnte die Fahne häufig ausgerollt werden.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an alle Helfer, Betreuer und Fans sowie die drei Schiedsrichter Jochen Leuenroth, Walter Riesenbeck und Wolfgang Zurhorst, die alle bei dem reibungslosen Ablauf des Turniers mitgewirkt haben.