Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2021
  2020
  2019
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


27.10.2021 - TH Verkehrsunfall, Auf der Worth

Um 22:50 Uhr wurde die Feuerwehr Dissen zur Unterstützung bei einem Verkehrsunfall auf der Straße Auf der Worth gerufen. Ein Audi mit zwei Personen war stadtauswärts unterwegs, als der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einem Mazda SUV, der auf dem Parkstreifen stand, zusammenprallte. Durch den Aufprall wurde der parkende Mazda etwa 20 Meter auf den Gehweg katapultiert, der Unfallverursacher und sein Beifahrer kamen auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Beide Insassen wurden bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
An beiden verunfallten Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Die Feuerwehr Dissen sicherte die Einsatzstelle ab, nahm auslaufende Betriebsstoffe auf, stellte den 3-fachen Brandschutz sicher und leuchte zur Unfallaufnahme die Einsatzstelle aus. Nach gut einer Stunde konnte das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 mit den 6 Einsatzkräften die Einsatzstelle wieder verlassen. Neben der Feuerwehr waren zwei Rettungswagen sowie zwei Streifen der Polizei vor Ort.
[cs] Fotos: Christian Simon


25.10.2021 - Feuer Fläche, Dürerstr.

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Dissen um 22:23 Uhr zu einem kleinen Flächenbrand alarmiert. An der Dürerstraße brannte eine ca. 10 Meter hohe Tanne. Ein Trupp unter Atemschutz löschte mit einem C-Rohr den brennenden Baum ab. Der Baum stand in unmittelbarer Nähe zu einem Mehrfamilienhaus und der Funkenflug zog bis in den Dachstuhl. Der Dachstuhl wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Mit dem Lichtmast des LF 20 wurde die Einsatzstelle während der Lösch- und Aufräumarbeiten ausgeleuchtet. Im Einsatz waren die Feuerwehr Dissen mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 20 und acht Einsatzkräften sowie eine Streife der Polizei.
[cs] Foto: Christian Simon


28.09.2021 - Feuer Nachschau, Böhmerstr.

Am Dienstagmittag wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Böhmerstraße alarmiert. In einer verrauchten Wohnung wurde eine 81-jährige Frau in hilfloser Lage aufgefunden. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde die Frau reanimationspflichtig, sie verstarb kurze Zeit später. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte die Dame gerade Essen auf dem Herd zubereitet, als ein medizinisches Problem auftrat. Sie begab sich daraufhin ins Badezimmer, legte sich in die Badewanne und ließ Wasser ein. Die Seniorin konnte die Wanne dann nicht mehr aus eigener Kraft verlassen. Das Essen auf dem eingeschalteten Herd fing irgendwann Feuer, durch die Hitzeeinwirkung löste ein Schutzschalter aus und unterbrach die Stromzufuhr in der Wohnung. Die Flammen erloschen von selbst, allerdings hatte sich der giftige Brandrauch bereits verteilt. Der Zeitpunkt des Brandausbruchs ist Gegenstand der Ermittlungen, er ist bislang nur auf die Zeit zwischen Montagnachmittag und Dienstagmittag einzugrenzen. Ob die 81-Jährige an den Folgen einer Rauchgasintoxikation, an einer Unterkühlung durch das Badewasser oder einer anderen medizinischen Ursache verstarb, soll am Freitag eine Obduktion klären. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Anzunehmen ist, dass ein funktionstüchtiger Rauchmelder Nachbarn oder Passanten aufmerksam gemacht hätte und die Frau früher aus ihrer hilflosen Lage hätte befreit werden können.
[Polizeiinspektion Osnabrück]


31.08.2021 - TH Person klemmt Maschine, Dieter-Fuchs-Str.

Am Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Dissen um 08:00 Uhr zu einem Industriebetrieb alarmiert. Dort war es zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem ein Mitarbeiter mit den Füßen in einer Förderstecke für Paletten eingeklemmt war. Als der Rettungsdienst und die Feuerwehr Dissen an der Einsatzstelle eintrafen, war die Person bereits von Kollegen befreit worden. Der Verunfallte wurde für den weiteren Transport vor Ort vom Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt. Der Unfall ereignete sich auf einer Empore (Obergeschoss), die nur über eine schmale Treppe zu erreichen war. Mit dem Notarzt wurde entschieden, die Person über die Drehleiter zu retten und nach draußen zu bringen. Nach gut 45 Minuten waren die Arbeiten für die Feuerwehr Dissen erledigt und die zwölf Kameraden mit vier Fahrzeugen konnten die Einsatzstelle wieder verlassen. Neben der Feuerwehr Dissen waren der Rettungsdienst mit einem RTW und NEF sowie eine Streife der Polizei im Einsatz.
[cs] Foto: Christian Simon


Kürzel der Verfasser:
[cs] Christian Simon