Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2021
  2020
  2019
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


24.07.2021 - Feuer Fahrzeug/Fläche, Heidland, Bad Rothenfelde

Mit dem Brand eines Traktors, einer angehängten Strohballenpresse und eines Stoppelfeldes hatten es die Feuerwehren Bad Rothenfelde und Dissen am Samstagnachmittag um kurz nach halb vier Uhr zu tun. Durch den Einsatz von mehreren C-Rohren gelang es den beiden Wehren, das Feuer im Bereich der Straßen Heidland/Auf der Stöwwe einzudämmen und ein Übergriff auf ein angrenzendes Wohnhaus zu verhindern. Das landwirtschaftliche Gespann brannte jedoch vollständig aus. Die Feuerwehr Dissen war mit fünf Fahrzeugen vor Ort.
[ul] Foto: FF Bad Rothenfelde


11.07.2021 - Brandmeldeanlage/Feuer Gewerbebetrieb, Dieter-Fuchs-Str.

Die Auslösung der Brandmeldeanlage eines Gewerbebetriebs an der Dieter-Fuchs-Straße rief die Feuerwehr Dissen am Sonntagvormittag um 11:13 Uhr auf den Plan. Die ersteintreffenden Kräfte des LF 20 stellten eine Rauchentwicklung in einem Technikraum fest, sodass das Alarmstichwort auf Feuer Gewerbebetrieb geändert und eine zweite Alarmierung der Feuerwehr veranlasst wurde. Bei der genaueren Erkundung zeigte sich, dass ein Lager in einer maschinellen Anlage heiß gelaufen war. Ein Atemschutztrupp ging mit Löschmittel in Bereitstellung, während gleichzeitig die Entrauchung des Raums mit einem Lüfter forciert wurde. Nach gut einer Stunde konnte die Einsatzstelle an einen Verantwortlichen der Firma übergeben werden.
[ul]


19.06.2021 - Feuer Gebäude, Sonnenhang, Bad Rothenfelde

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Feuerwehr Dissen zusammen mit der Feuerwehr Bad Rothenfelde um 23:36 Uhr zum einem Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr nach Bad Rothenfelde alarmiert. In einem Appartementhaus mit mehr als 150 Bewohnern war es zu einem Küchenbrand im 1. Obergeschoss gekommen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war die betroffene Etage stark verraucht und konnte nur unter Atemschutz betreten werden. Durch mehrere Angriffstrupps der Feuerwehren wurde ein Großteil der Bewohner sicher ins Freie gebracht, wo sie vom Rettungsdienst unterucht wurden. Ebenfalls wurden eine Drehleiter und eine Steckleiter zur Personenrettung eingesetzt. In dem Haus wohnen auch einige pflegebedürftige Personen. Speziell für die Personen in den oberen Etagen bestand keine akute Gefahr. Sie konnten in ihrern Wohnungen bleiben und wurden während des Einsatzes von Feuwehrleuten in ihren Wohnungen betreut. Der Küchenbrand war schnell gelöscht. Um das Haus von dem Brandrauch zu befreien wurden mehrer Lüfter der Feuerwehren aus Hilter, Bad Rothenfelde und Dissen eingestzt. Die Kameraden der Feuerwehr Dissen unterstützen ihre Kollegen aus Bad Rothenfelde mit mehreren Atemschutztrupps bei der Personenrettung, mit dem Elektro-Lüfter der Drehleiter sowie mit dem Rüstwagen für die Stormversorung der Elektro-Lüfter. Nach gut zwei Stunden konnte die Feuerwehr Dissen die Einsatzstelle wieder verlassen. Im Einsatz waren 27 Kameraden mit fünf Fahrzeugen, sowie die Feuerwehren aus Bad Rothenfelde und Hilter, mehrere Einheiten des Rettungsdienstes, der Schlauchwechselwagen der FTZ Süd, ein Brandschutzprüfer des Landkreises, sowie die Polizei.
[cs] Foto: NWM-TV


26.05.2021 - Feuer Gebäude, Kruitskamp, Bad Laer

Am späten Mittwochvormittag ist es in der Straße "Kruitskamp" im Bad Laer Ortsteil Müschen zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr gekommen. Gegen 11:50 Uhr hatte ein Verkehrsteilnehmer den Brand eines Mehrfamilienhauses entdeckt und den Notruf gewählt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Laer, Glandorf, Hilter, Dissen, Bad Rothenfelde und Versmold waren schnell mit einem hohen Kräfteansatz (ca. 250 Feuerwehrleute) vor Ort und stellten fest, dass das erste Obergeschoss sowie der Dachstuhl in Vollbrand geraten waren. Die insgesamt siebzehn Bewohner konnten das Gebäude alle rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen wurde das Feuer durch Handwerksarbeiten ausgelöst. Weitere Ermittlungen zur Brandursache dauern an.
Die Feuerwehr Dissen war mit den Fahrzeugen LF 20, HLF 20, DLA(K) 18/12, RW 2 und ELW 1 sowie 23 Helfern für etwas mehr als drei Stunden vor Ort.
[Polizeiinspektion Osnabrück] Foto: NWM-TV


Kürzel der Verfasser:
[ae] Alexander Eck, [cs] Christian Simon, [ul] Ulrich Lindhorst