Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2021
  2020
  2019
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


09.02.2021 - Feuer Pkw, Kampweg

Am Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Dissen um 09:03 Uhr zu einem PKW-Brand auf dem Parkplatz eines Industriebtriebs gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der PKW in Vollbrand, er brannte vollständig aus. Trotz der aktuellen widrigen Witterungsverhältnisse erreichte das Löschfahrzeug LF20 zehn Minuten nach der Alarmierung die Einsatzstelle am Kampweg im Dissener Gewerbegebiet. Ein BMW X5 mit Dieselmotor war in Brand geraten und stand recht freistehend auf dem Vorhof eines Logistikdienstleisters. Zwei Trupps unter Atemschutz löschten mittels zwei C-Rohren den vollständig in Flammen stehenden PKW ab. Damit die Flammen nicht wieder auflodern konnten, wurde ein bisschen von dem vielen Schnee mit Hilfe eines Frontladers in den ausgebrannten PKW gekippt.
Nach gut einer Stunde war der Einsatz für die Polizei und die Feuerwehr beendet und alle verließen die Einsatzstelle. Die Feuerwehr Dissen war mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen LF 20, HLF 20 und Rüstwagen im Einsatz, unterstützt wurden sie von einer Streife der Polizei und einem Landwirt mit Trecker und Frontlader.
[cs] Fotos: Eckhard Conrad


07.02.2021 - TH Unwetterlage Schnee

Schneehöhen von 30 cm und im Bereich von Verwehungen sogar von 100 cm hat die Unwetterlage "Tristan" am Sonntag mitsichgebracht. Für unsere Breiten ist das schon außergewöhnlich. So wurde die Feuerwehr Dissen im Laufe des Vormittags zu drei Einsätzen alarmiert. In den Straßen In der Grund und Elisabethstraße galt es den Rettungsdienst zu unterstützen. Trotz aufgezogener Schneeketten kamen die Rettungswagen in den Straßen nicht mehr vorwärts und konnten ihre Einsatzstellen nicht erreichen. Die Feuerwehr und ein zur Unterstützung gerufener Landwirt mit seinem Trecker konnten die RTW jeweils freischleppen und den Weg freimachen. Bei einem Wohngebäude am Heideweg im Stadtteil Aschen war ein Teil des Daches eingestürzt und es wurde zunächst auch ein Kabelbrand vermutet, der sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte jedoch nicht bestätigte. Die Feuerwehr brauchte dort nicht weiter tätig werden.
[ul] Foto: Christian Simon


Kürzel der Verfasser:
[cs] Christian Simon, [ul] Ulrich Lindhorst