Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2020
  2019
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


05.06.2020 - TH ABC/Gefahrgut, A33 zwischen Borgloh/Kloster Oesede und Hilter

Die Tage vom 04.06. bis 06.06.2020 waren für die Feuerwehr Dissen sehr arbeitsintensiv. Gleich sechsmal wurde sie in dieser Zeit von der Regionalleitstelle Osnabrück alarmiert.

Am Donnerstagvormittag rückte die Feuerwehr zu einer Brandmeldeanlage im Industriegebiet aus.

Weiter ging es dann in der Nacht zu Freitag, dem 05.06.2020. Auf der BAB 33 Fahrtrichtung Bielefeld kurz vor der Anschlussstelle Hilter, war ein Anhänger mit Stückgut umgekippt. Auf dem Anhänger befand sich Gefahrgut und zur Bergung der Ladung wurde die Umweltgruppe Osning alarmiert. Die Umweltgruppe Osning ist ein Zusammenschluss der Südkreis-Feuerwehren zur Abwehr von Gefahrenlagen mit Gefahrgut. Das Löschengruppenfahrzeug LF 20 und der Rüstwagen RW2 von der Feuerwehr Dissen sind Bestandteile der Umweltgruppe. Der Einsatz für die beiden Fahrzeuge und Kameraden dauerte von nachts 03.13 Uhr bis mittags um 12.00 Uhr.


Pressemeldung der Polizeiinspektion Osnabrück zum Unfall auf A33:

Am frühen Freitagmorgen kam es auf der A33 bei Hilter zu einem Verkehrsunfall, bei dem Gefahrgut aus einem Lkw-Anhänger trat. Der Fahrer eines Lkw war gegen 01.40 Uhr in Richtung Bielefeld unterwegs, fiel dann offenbar in einen Sekundenschlaf und prallte mit seinem Gespann gegen die rechte Schutzplanke. Als der 36-Jährige daraufhin wieder wach wurde, lenkte er nach links herüber, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen die Mittelschutzplanke. In der Folge kippte der Anhänger um und kam quer auf der Fahrbahn liegend zum Stillstand.

Durch den Unfall wurde ein auf dem Anhänger befindlicher IBC-Container mit 900 Litern Gefahrgut (Polyamine/UN 2735) beschädigt, und ein Teil der ätzenden Flüssigkeit trat aus.

Der aus dem Kreis Gütersloh kommende Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste lediglich ambulant behandelt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme, der Bergung des verunfallten Lkw inklusive der beschädigten Gefahrgutladung sowie der Aufräumarbeiten, musste die A33 voll gesperrt werden.



Der Einsatz der Umweltgruppe war noch im vollem Gang, da wurde die Feuerwehr Dissen am Freitagmorgen um 08.41 Uhr zu einem PKW-Brand auf dem BAB 33, Fahrtrichtung Osnabrück, alarmiert. Es qualmte aus der Motorhaube eines PKW, allerdings handelte es sich hierbei nur um einen geplatzten Kühlwasserschlauch. Das HLF 20 und der Einsatzleitwagen sowie ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Hilter rückten zu diesem Einsatz aus.

Ausschlafen konnten die Kameraden der Feuerwehr Dissen in der Nacht zum Samstag wieder nicht, um 03.26 Uhr rückten die beiden Löschfahrzeuge LF 20 und HLF 20 aus, um zwei große Müllcontainer abzulöschen. Ein Trupp unter Atemschutz löschte die in Brand geratenen Container mit einem C-Rohr ab. Nach gut einer halben Stunden war der Einsatz für die 16 Kameraden beendet.

Die Alarmierungen 5 und 6 am Samstagmorgen waren wieder auf eine Brandmeldeanlage bei einem Unternehmen in der Nähe des Bahnhofs zurückzuführen.


[cs; PI Osnabrück] Fotos: C. Simon, FF Hilter