Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2019
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


18.04.2019 - Feuer Gebäude Personen in Gefahrt, Frankfurter Str., Bad Rothenfelde

Am späten Donnerstagabend kam es im Gesundheitsbad Carpesol in Bad Rothenfelde gegen 21:30 Uhr zu einem Brand in der Sauna. Die Feuerwehren Bad Rothenfelde und Dissen wurden zeitgleich alarmiert, weil mit einer Vielzahl von gefährdeten Personen in dem zu dieser Uhrzeit noch geöffneten Bad auszugehen war.

Die Feuerwehr Dissen wurde überwiegend zur Brandbekämpfung im Innenangriff als auch über die Drehleiter eingesetzt. Dazu waren u. a. vierzehn Feuerwehrmänner (SB) mit Pressluftatmern im Einsatz.


Während die Bad Rothenfelder Feuerwehr mit einer Brandwache noch bis zum Freitagmorgen vor Ort war, konnten die 30 Dissener Feuerwehrleute um 01:15 Uhr wieder zurückkehren.

Bericht der Feuerwehr Bad Rothenfelde (www.feuerwehr-bad-rothenfelde.de):

Am gestrigen Abend ist es gegen 21:30 Uhr zu einem Feuer in der Carpesol.SPA.Therme in Bad Rothenfelde gekommen. Mit dem Einsatzstichwort „Feuer Gebäude Menschenleben in Gefahr“ wurden zunächst die Feuerwehren aus Bad Rothenfelde und Dissen zur Frankfurter Straße alarmiert. Zwei Minuten später waren bereits mehrere Einsatzfahrzeuge auf dem Weg, von weitem war schon Feuerschein aus dem Dachbereich der Therme zu erkennen.


An der Einsatzstelle angekommen, lag zunächst der Fokus darauf, die Gäste des Bades aus dem Gefahrenbereich zu retten. Mit der Drehleiter der Feuerwehr Bad Rothenfelde wurden 19 Gäste in Sicherheit gebracht, sie hatten wenig bekleidet auf der Außenterrasse des Saunabereichs ausgeharrt.

Parallel wurden im Innenangriff mehrere Trupps zur Personensuche und zur Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren eingesetzt. Über die Drehleiter der Feuerwehr Dissen wurde ein Wenderohr mit Schaum zur Brandbekämpfung auf dem Dach vorgenommen. Zur weiteren Unterstützung wurden die Freiwillige Feuerwehr Hilter a.T.W. und die Freiwillige Feuerwehr Bad Laer angefordert.


Die geretteten und evakuierten Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und betreut. Ein nahe gelegenes Hotel bot eine Unterkunft für die betroffenen Personen an. 49 Personen wurden von der SEG Betreuung registriert und betreut, fünf Personen wurden leicht verletzt, mussten aber nicht weiter in Krankenhäusern versorgt werden.

Nach rund 1,5 Stunden unter massivem Einsatz von Atemschutzgeräteträgern könnte "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden, es mussten nur noch kleinere Glutnester abgelöscht werden. Ein Großteil der Einsatzkräfte konnte gegen 2:00 Uhr die Einsatzstelle verlassen, eine Brandsicherheitswache wurde bis 7:00 Uhr am frühen Morgen gestellt. Neben der Feuerwehr waren Rettungsdienst und Polizei mit insgesamt rund 170 Einsatzkräften und circa 30 Fahrzeugen vor Ort.


[ul, FF Bad Rothenfelde] Fotos: FF Bad Rothenfelde, D. Horstmann, U. Lindhorst