Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


18.08.2018 - Feuer Fläche, Kreßstr.

Mit den Einsatzstichworten "Feuer Fläche klein - Heckenbrand" wurde die Feuerwehr Dissen am Samstag um 11:35 Uhr von der Einsatzleitstelle alarmiert. Schon während der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle in der Kreßstraße stand eine ca. 20 m lange Hecke in Brand. Nachbarn hatten bereits mit Gartenschläuchen und durch das Herausschneiden eines Teils der Hecke mit einer Kettensäge versucht, die Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Die Besatzung des LF 20 nahm unter Atemschutz den Schnellangriff sowie zwei weitere Hohlstrahlrohre vor, um das Feuer zu löschen. Neben der Feuerwehr mit LF 20, TLF 16/25 und dem ELW 1 und 17 Einsatzkräften, war die Polizei Dissen mit einer Streife vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei aufgenommen. Nach einer Dreiviertelstunde konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.
[as], Foto: F. Conrad


12.08.2018 - TH eingeklemmte Person, Bühlbachweg

Wie seit langem üblich, stellt die Feuerwehr beim Aschener Stoppelfeldrennen immer eine Sicherheitswache, so auch bei der 38. Auflage in diesem Jahr. Wegen der anhaltenden Trockenheit galt es besondere Umsicht walten zu lassen, sodass an den beiden Veranstaltungstagen nicht nur die Feuerwehr Dissen mit dem LF 20 vor Ort war, sondern auch noch die Feuerwehr Bad Rothenfelde mit ihrem TLF 4000. Bei einem der Endläufe am Sonntagabend ereignete sich ein Unfall, bei dem die Rettungskräfte zur Hilfe eilen mussten. Nach einer heftigeren Kollision war nach Einschätzung des Rennarztes bei einem Fahrer eine patientenschonende Rettung erforderlich, sodass die Feuerwehrleute das Dach des verunfallten Fahrzeugs mit der hydraulischen Rettungsschere abtrennen mussten. Vorsichtshalber wurde noch der Rüstwagen Dissen hinzu alarmiert, die Besatzung brauchte jedoch nicht mehr tätig werden. Der verletzte Fahrer wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert.
[ul]


Kürzel der Verfasser:
[as] Andre Schwider, [cs] Christian Simon, [dk] Daniel Kleekamp, [ul] Ulrich Lindhorst