Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


08.03.2014 - Feuer Gewerbebetrieb (Maschine-Absauganlage), Am Fledderbach 8

Wie wertvoll eine Brandmeldeanlage und das damit verbundene frühe Eingreifen der Feuerwehr sein kann, hat am Samstagmorgen ein Produktionsbetrieb im Gewerbegebiet Süd erfahren können, als um 05:48 Uhr die dort installierte Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Schnell war der entsprechende Melder an der Brandmeldezentrale identifiziert. In der betroffenen Produktionshalle konnte man eine starke Rauchenentwicklung wahrnehmen. Die weitere Erkundung wurde durch zwei Trupps unter Atemschutz durchgeführt. Es war zu einem Brand in einer Maschine zum Lasern von Druckzylindern gekommen, der sich bereits auf die Absauganlage für Zinkstäube ausgebreitet hatte. Das Feuer in der Maschine wurde mit mehreren CO2-Löschern gelöscht, der Sammelbehälter für die Zinkstäube wurde ins Freie gebracht und dort mit einer Kübelspritze abgelöscht. Noch während der Löscharbeiten wurde mit dem Belüften der Produktionshalle begonnen. Anschließend wurde der gesamte Bereich der Maschine und der Absauganlage mit der Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern untersucht. Um kurz nach sieben Uhr konnte die Einsatzstelle an Mitarbeiter der Firma übergeben werden. Neben der Feuerwehr Dissen, die mit 6 Einsatzfahrzeugen und 28 Einsatzkräften ausgerückt war, waren auch ein RTW aus Bad Laer und die Polizei Dissen am Einsatzort. [cs]


07.02.2014 - TH Baum (auf Fahrbahn), Feldstr. 1

Ein Sturmtief, das ab Freitagmittag über den Nordwesten von Deutschland hinweg zog, hat auch in Dissen seine Spuren hinterlassen. Auf einem höher gelegenen Gelände an der Feldstraße waren zwei Birken durch die kräftigen Windböen umgefallen und versperrten die Fahrbahn. Die um 13:19 Uhr alarmierte Feuerwehr Dissen rückte mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften aus, um die Hindernisse zu beseitigen. Mit Hilfe von Motorkettensägen wurden die etwa 15 Meter langen Bäume in Stücke zerkleinert und an die Seite gelegt. Nach ca. 30 Minuten war die Straße wieder frei.
[ul] Fotos: Dominik Beckmann und Björn Schwider


03.01.2014 - Feuer verdächtiger Rauch (Brandgeruch nach Blitzschlag), Nordring 18

Nach dem kurzen Gewitter am Freitagabend wurde die Feuerwehr Dissen um 20:52 Uhr zum Nordring 18 gerufen. Die dort wohnhafte Familie hatte nach einem Blitzschlag in ihrem Haus Brandgeruch wahrgenommen und einen Notruf über 112 abgesetzt. Kurze Zeit nach der Alarmierung traf das TLF 16/25 an der Einsatzstelle ein und es wurde mit der Erkundung begonnen. Offensichtlich war ein Blitz im 1. Obergeschoss des rückwärtigen Gebäudeteils eingeschlagen und hatte ein großes Loch in das Dach gerissen. Da kein Feuer zu sehen war, kontrollierten die Feuerwehrmänner den Dachstuhl und das Gebäude mit der Wärmebildkamera und stellten fest, dass es sich um einen so genannten "Kalten Schlag" handelte. Somit mussten keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden und die 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dissen, die mit fünf Fahrzeugen vor Ort waren, sowie ein vorsorglich alarmierter RTW konnten die Einsatzstelle um 21:15 Uhr verlassen. [as]


01.01.2014 - Feuer Gebäude (Brand auf Balkon), Dieckmannstr. 6

Gerade mal acht Minuten jung war das neue Jahr als der erste Einsatz in 2014 die Feuerwehr Dissen auf den Plan rief. In einem Wohn- und Geschäftshaus an der Dieckmannstraße kam es durch eine Feuerwerksrakete zu einem Brand auf einem Balkon im zweiten Obergeschoss. Die Feuerwehrleute setzten die Drehleiter ein, um von außen an den Balkon zu gelangen und die dort in Brand geratenen Blumenkübel mit dem Schnellangriff des TLF abzulöschen. Ein Übergreifen der Flammen auf die Wohnung, in der sich zum Einsatzzeitpunkt keine Personen befanden, konnte durch das schnelle Eingreifen verhindert werden. Nach 45 Minuten konnten die Feuerwehrmänner den Einsatz beenden und zum Feuerwehrhaus zurückkehren.
[as, ul] Foto: Björn Schwider


Kürzel der Verfasser: [as] Andre Schwider, [cs] Christian Simon, [ul] Ulrich Lindhorst