Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


08.05.2013 - TH Gefahrgut, Leverner Str., Bohmte

Im Ortszentrum von Bohmte ereignete sich am Dienstagabend ein LKW-Unfall, der sich in der Nacht zum Mittwoch zu einem aufwendigen Gefahrguteinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Osnabrück entwickelte und bei dem auch die Feuerwehr Dissen mitwirkte.

Was war passiert? Gegen 22 Uhr befuhr ein 28-jähriger Lkw-Fahrer die Bremer Straße in Bohmte. Beim Durchfahren des Shared-Space-Bereiches schaukelte sich der Anhänger auf und kippte auf die Seite. Nach Zeugenaussagen fuhr der Lkw mit geringer Geschwindigkeit. Es wurde ein Bergungsunternehmen angefordert. Es sah zunächst alles nach einem normalen Unfall mit anschließender Bergung aus.


Bei der Sichtung der Ladepapiere wurde festgestellt, dass etwa 100 Liter hochkonzentrierte Ameisensäure sowie weitere Gefahrstoffe geladen waren. Eine Kennzeichnung am Anhänger war nicht vorhanden. Vorsorglich ließ die Polizei die Feuerwehr Bohmte alarmieren, um den Zustand der Ladung unter Atemschutz zu überprüfen.

Nachdem sich herausstellte, dass einige der auf dem Anhänger verladenen Behältnisse beschädigt waren, wurden nach und nach weitere Kräfte zur Unfallstelle beordert. Die Bergung der Ladung mussten nun Feuerwehrleute mit Chemikalienschutzanzügen und Atemschutz übernehmen.


Die Umweltgruppe Osning, ein Zusammenschluss der Südkreis-Feuerwehren für Gefahrgutunfälle und zu der auch die Feuerwehr Dissen gehört, wurde um 04:28 Uhr zur Unterstützung alarmiert. Nachdem sich die Einheit auf dem Autobahnrastplatz Teutoburger Wald gesammelt hatte, ging die Fahrt im geschlossenen Verband nach Bohmte.

Gegen 06:30 Uhr wurde die Umweltgruppe Osning aus dem Bereitstellungsraum abgerufen und zur Ablösung des Fachzuges Gefahrgut der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umweltschutz eingesetzt.


Da es sich um einen Stückgutanhänger handelte, war völlig unklar wo die zerstörten Behältnisse lagen und wie weit sie beschädigt waren. Auch war nicht klar, welche der verschiedenen Gefahrstoffbehältnisse in Mitleidenschaft gezogen worden waren. So blieb den Einsatzkräften keine andere Wahl als unter Beachtung der erforderlichen Sicherungs- maßnahmen den Anhänger per Handarbeit auszuladen.

Für die elf Dissener Feuerwehrleute, die mit dem RW 2 und dem TLF 16/25 ausgerückt waren, endete der Einsatz nach elf Stunden um 15:30 Uhr.

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Homepage der Kreisfeuerwehr Osnabrück (www.kreisfeuerwehr-osnabrueck.de).


[ul, Volker Köster], Fotos: Michael Köhne, NWM-TV