Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


14.12.2012 - Feuer Gebäude, Autohaus Schröder, In der Garte 1

Hoher Sachschaden entstand am Freitagabend beim Großbrand eines Autohauses im Dissener Gewerbegebiet Süd. Gegen 16:45 Uhr gingen gleich mehrere Notrufe bei der Regional-Leitstelle im Kreishaus am Schölerberg ein und deuteten darauf hin, dass sich hier ein enormes Feuer entwickelte.

Die Feuerwehr Dissen wurde um 16:47 Uhr alarmiert und noch während der Anfahrt kam auch schon die zusätzliche Alarmierung der Feuerwehr Bad Rothenfelde. Als das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Dissen wenige Minuten nach der Alarmierung auf dem Firmengelände eintraf, stand der mittlere Teil des weitläufigen Gebäudekomplexes mit Werkstattbereich und Lackiererei bereits in Vollbrand. Sofort wurde eine Riegelstellung aufgebaut, um eine Ausbreitung auf das Hauptgebäude mit Werkstatt, Bürotrakt, Ausstellungshalle und Wohnungen zu unterbinden.

Weil sich abzeichnete, dass wegen des Brandpotenzials noch weitere Kräfte benötigt werden, wurden kurz darauf auch noch die Werkfeuerwehr Homann und die Feuerwehr Hilter zur Unterstützung angefordert sowie das Wechselladerfahrzeug der Werkfeuerwehr Georgsmarienhütte mit dem AB Schaum hinzugezogen.

Mit einem massiven Löscheinsatz aus mehreren C-Rohren, einem Werfer und über die Drehleitern konnte das Feuer schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Während der mittlere Gebäudeteil und direkt angrenzende Garagen mit einigen darin abgestellten Fahrzeugen vollständig ausbrannten, gelang es den Einsatzkräften, eine benachbarte Halle und das Hauptgebäude zu halten. Dabei war eine ausreichende Löschwasser- versorgung durch das städtische Wasserrohrnetz jederzeit gegeben.

Da eine dichte dunkle Rauchwolke über dem Objekt aufstieg und durch den Wind in Richtung Nordwesten getrieben wurde, gab es über Rundfunk den Warnhinweis an die Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Deshalb wurden im weiteren Verlauf auch der Fachzug "Messen und Spüren" der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umweltschutz und der ELW 2 der Kreisfeuerwehr zur Einsatzstelle beordert. Sämtliche Messwerte in der näheren und weiteren Umgebung lagen allerdings unterhalb der Toleranzgrenzen, sodass von der Rauchwolke keine konkrete Gefahr ausging.

Neben den genannten Feuerwehren waren auch die FTZ-Süd, die Polizei Dissen, die Schnell-Einsatzgruppen 7 und 11 sowie Bürgermeister und Bauhof der Stadt Dissen in den Einsatz eingebunden.

Nachdem die ersten Kräfte bereits gegen 19:30 Uhr aus dem Einsatz herausgelöst wurden, konnten gegen 21:00 Uhr auch alle anderen Helfer abrücken. Vorsichtshalber wurde bis zum nächsten Morgen um 07:00 Uhr eine Brandsicherheitswache durch jeweils eine Staffel aus Dissen und Bad Rothenfelde gestellt, die sich im Laufe der Nacht ablösten.


[ul], Fotos: Daniel Kleekamp, Achim Köpp und Markus Gehle