Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


22.03.2012 - Feuer Gewerbe (Brand in Absauganlage), Tischlerei Unnerstall, Dissener Heide 11-13

Ein Feuer in einer Tischlerei im Gewerbegebiet Süd ist am Donnerstagnachmittag verhältnismäßig glimpflich verlaufen. Es war 14:06 Uhr als von Mitarbeitern des Unternehmens der Alarmruf "Die Tischlerei brennt" bei der Einsatz-Leitstelle im Kreishaus am Schölerberg einging.

Als die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dissen nur wenige Minuten später eintrafen, stellte sich heraus, dass es in der Filteranlage einer so genannten Farbwand zur Behandlung von Fertigteilen aus Holz zu einem Brand gekommen war. In der Fertigungshalle hatte sich dichter Qualm ausgebreitet und aus den Absaugrohren drang ebenfalls Rauch nach draußen, sodass von einem größeren Schadensereignis auszugehen war.

Wegen der Gefahr der Ausbreitung auf das Gebäude hatte die Einsatz-Leitstelle vorsorglich auch die Drehleiter-Einheit der Feuerwehr Bad Rothenfelde zusätzlich zu den Dissener Einsatzkräften hinzugezogen.

Unter Atemschutz drangen Feuerwehrleute in den verqualmten Bereich ein, um die Brandursache auszuloten. Mit einem Hohlstrahlrohr konnten sie das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Zudem wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt, um den betroffenen Gebäudeteil zu entrauchen. Die Filteranlage wurde vorsorglich demontiert, damit sie auf evtl. Glutnester kontrolliert werden konnte.

Im Einsatz waren 25 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Dissen, dazu die Drehleiter-Einheit aus Bad Rothenfelde und ein RTW aus Bad Laer. Alle konnten nach etwa anderthalb Stunden den Brandort wieder verlassen.

Für das Unternehmen war es bereits das zweite Schadenfeuer: Es hatte sich erst vor zwei Jahren in Dissen angesiedelt, nachdem der Betrieb im vorherigen Standort Wellingholzhausen durch ein Großfeuer gänzlich zerstört worden war. Der schnelle und effektive Einsatz der Feuerwehr verhinderte jedoch einen erneuten Schaden in dem Holz verarbeitenden Betrieb.


[ak, ul], Fotos: Achim Köpp