Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


15.12.2011 - Feuer Gebäude (Garagenbrand), In der Loh 22

"In der Loh brennt es lichterloh!" Wie dieser Notruf landeten am Donnerstagabend um 22:42 Uhr mehrere Anrufe bei der Einsatz-Leitstelle im Kreishaus Osnabrück. Ein Geräteschuppen in der Straße "In der Loh" stand in hellen Flammen.

Die Feuerwehr Dissen rückte mit 25 Mann und fünf Fahrzeugen aus, während sich im Wohnhaus neben dem Geräteschuppen die Besitzer auf das Zubettgehen vorbereiteten und nichts von dem Feuer ahnten.

Als erstes Fahrzeug traf das TLF 16/25 an der Einsatzstelle ein und die Einsatzkräfte fanden folgende Lage vor: Ein an der Rückseite der Garage angebauter Schuppen stand in Vollbrand. Das Feuer hatte schon auf die Garage und das Spitzdach übergegriffen. Der gesamte Komplex war völlig verqualmt.

Mit drei C-Rohren und drei Einsatztrupps mit Atemschutzgeräten hatte die Wehr das Feuer schnell unter Kontrolle, konnte jedoch nicht verhindern, dass der Schuppen mitsamt seinem Inhalt komplett ausbrannte. Auch am Dach und im Inneren der Garage entstanden erhebliche Schäden.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte die Ausbreitung der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser verhindert werden. Zwei wertvolle Motorräder konnten rechtzeitig ins Freie gebracht werden. Untersuchungen mit der Wärmebildkamera ergaben keine weiteren Brandnester.

"Als ich den Brand bemerkte, funktionierte unser Telefon nicht. Deshalb lief ich schnell mit dem Feuerlöscher nach draußen. Doch dann kam zum Glück schon die Feuerwehr und erledigte den Rest professionell", erzählte die Hauseigentümerin.


Nach gut 90 Minuten konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben. Neben der Feuerwehr Dissen, die mit TLF 16/25, DLK(A) 18/12, LF 16/12, RW 2 und ELW 1 ausgerückt war, waren ein Rettungswagen aus Bad Laer und eine Polizeistreife an der Einsatzstelle.


[cs], Fotos: FF Dissen und Achim Köpp