Freiwillige Feuerwehr Stadt Dissen aTW
Seit 1875:   retten - löschen - bergen - schützen
+++ Einsätze +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


Am frühen Sonntagmorgen um 02:36 Uhr wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Rothenfelde zunächst zu einem Brand mehrerer Mülltonnen in der Parkstraße alarmiert. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde von der Leitstelle über Funk gemeldet, dass auch die Brandmeldeanlage der "Galerie Am Alten Gradierwerk" ausgelöst hat.


Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte und erster Lageerkundung stellte sich heraus, dass es sich um die gleiche Einsatzstelle handelte. Aus zunächst ungeklärter Ursache waren auf der Rückseite des Gebäudes mehrere große Müllcontainer in Brand geraten, das Feuer hatte sich schon massiv nach oben in die Dachhaut oberhalb eines Modegeschäftes ausgebreitet.

Sofort wurden durch mehrere Trupps unter Atemschutz, 3 C-Strahlrohre und ein Schaumrohr vorgenommen, die Feuerwehr aus Dissen wurde zur Unterstützung nachgefordert. Eine weitere Ausbreitung des Feuers bzw. ein Übergreifen auf weitere Ladengeschäfte konnte durch einen intensiven Löschangriff von mehreren Seiten und durch eine Brandmauer verhindert werden.

Die Ladenzeile in dem sich das Modegeschäft befand, wurde jedoch derartig in Mitleidenschaft gezogen, dass es sich vermutlich um einen Totalverlust handelt.

Bestens bewährt hat sich bei diesem Einsatz bereits die in dem neuen Löschfahrzeug HLF 20/16 der FF Bad Rothenfelde eingebaute Schaumanlage, hier konnte schnell ein Schaumangriff vorgetragen werden, der eine Ausbreitung des Feuers verhinderte.

Der entstandene Schaden wird trotz des schnellen Eingreifens beider Feuerwehren erheblich sein - der durch den Einsatz verhinderte, weitere Schaden dürfte sich in Millionenhöhe bewegen.

Noch in der gleichen Nacht hat die Kripo die Ermittlungen in Sachen Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehren Bad Rothenfelde und Dissen waren mehr als 3 Stunden mit 10 Fahrzeugen und 55 Einsätzkräften im Einsatz.


Text, Fotos: Michael Janböke, FF Bad Rothenfelde