Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  +++  Einsätze  +++

 Startseite

 Über uns

 Organisation

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum


Um kurz vor 18 Uhr piepsten am Dienstag, dem 08.07.2008 die Meldeempfänger der Glandorfer Feuerwehrmänner. Gemeldet worden war eine starke Wärmeentwicklung in einem Wohnhaus an der Erpenbecker Allee.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde schnell klar, dass es sich um einen Schwelbrand hinter einer Wandverkleidung handelte. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.


Die Kameraden mussten die Gipskartonwand komplett aufreißen und die Dämmstoffe entfernen, um an den Brandherd zu gelangen. Das Feuer selbst wurde dann mit einer Kübelspritze gelöscht. Es wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt, um den Brandrauch aus dem Haus zu entfernen.

Die Kameraden der Dissener Feuerwehr machten sich ein weiteres Mal auf den Weg nach Glandorf, um mit der Wärmebildkamera Unterstützung zu leisten. So konnte schließlich um 19.05 Uhr die Rückmeldung "Feuer aus" gegeben werden.

Um 19:30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Vor Ort waren die Feuerwehr Glandorf mit 25 Kameraden und 8 Kameraden der Feuerwehr Dissen mit der Wärmebildkamera.


Text, Fotos: Frank Andiel (FF Glandorf)