Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  

        +++ TH Unwetter - 43 Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet +++          


 Startseite

 Über uns

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum

  

Unwettereinsätze

43 Einsätze wurden von der Feuerwehr Dissen in der Zeit von Donnerstagnachmittag um 16:45 Uhr bis zum Freitagmorgen um 10:30 Uhr geleistet. Das ist die vorläufige Bilanz nach dem
Orkantief "Kyrill", dem schwersten Sturm, der in den letzten Jahren über dem Osnabrücker Land gewütet hat.


Die heftigen Windböen sorgten vor allem für umgestürzte Bäume und abgebrochene
Äste, die auf Straßen und Gehwege fielen und von den Feuerwehrleuten mit Hilfe von Motorkettensägen beseitigt wurden. In einigen Fällen landeten sie auch auf Kraftfahrzeugen und beschädigten diese erheblich.

Des weiteren war die Hilfe der rd. 30 Feuerwehrmitglieder sowie der Bauhof-Mitarbeitern und Bürgermeister Georg Majerski bei einigen vollgelaufenen Kellern und beschädigten Dächern notwendig.

Immer wieder wurden von der Einsatz-Leitstelle im Kreishaus am Schölerberg in Osnabrück weitere Einsätze per Telefon übermittelt, so dass das Feuerwehrhaus bis 02:30 Uhr nachts besetzt war. 

Die Einsatzschwerpunkte lagen im Bereich der Rechenbergstraße, sowie der Straßen Norte, Donnerbrink, Ausdehne, Brinkstraße und Am Noller Bach. In einigen Fällen wurde auch in Bad Rothenfelde Nachbarschaftshilfe geleistet. 






 Text: Ulrich Lindhorst

Fotos: Daniel Kleekamp