Freiwillige Feuerwehr
     Stadt Dissen am Teutoburger Wald
     retten - löschen - bergen - schützen seit 1875
    
  

        +++ Personensuche, Rechenbergstraße +++          


 Startseite

 Über uns

 Aktuelles

 Einsätze
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003
  2002
  Statistik

 Fahrzeuge

 Feuerwehrhaus

 Historisches

 Impressum

  

Personensuche

Die Suche nach einem 59-jährigen beschäftigte am Montagnachmittag ein Großaufgebot an Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und weiteren Helfern.


Der Mann aus Bad Oeynhausen hatte gegenüber Familienangehörigen per Handy Suizid-Absichten geäußert. Als seinen vermutlichen Aufenthaltsort konnte von der Polizei das Waldgebiet rund um die Noller Schlucht im Teutoburger Wald ermittelt werden. Dort befand sich dann auch sein Pkw, der an dem Wanderparkplatz "Rehquellen" abgestellt war.

Hier war dann auch der Ausgangspunkt für die Suchaktion in dem großflächigen Waldgebiet, an der neben der Feuerwehr Dissen auch die Werkfeuerwehr Homann, die Feuerwehr Bad Rothenfelde und die Ortsfeuerwehr Oldendorf mit ihrer Wärmebildkamera beteiligt waren. Außerdem unterstützten die Johanniter Osnabrück und die Polizei mit Rettungshunden die Suche.


Am frühen Abend tauchte der Mann dann plötzlich vor den Einsatzkräften auf. Er hatte sich selbst Verletzungen zugefügt und wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.




 Text: Ulrich Lindhorst

Fotos: Daniel Kleekamp